Wie entstehen eigentlich natürliche Paarfotos? Wie kriegt man es hin, dass man sich vor der Kamera frei bewegen kann und sich wohlfühlt? Immerhin macht man das nicht oft (jedenfalls die Meisten von uns) und gerade im Hinblick auf den eigenen Hochzeitstag sollte da alles sitzen und man sollte sich keine Gedanken darum machen müssen, was man denn da eigentlich macht, sondern den Tag und die gemeinsame Zeit zu Zweit beim Shooting einfach in vollen Zügen genießen können.

Deshalb habe ich mir überlegt, in meine Hochzeitspakete immer auch eine Engagement Session, also ein Verlobungs-Shooting, zu integrieren, das meine Paare bei der Buchung geschenkt bekommen. Es ist kein Muss, aber ich biete es gerne an, um meine Paare nochmal besser kennenzulernen, mit ihnen eine entspannte Zeit zu haben und ihnen auch die „Scheu“ etwas zu nehmen.

Aber wie fühlt es sich eigentlich an, so ein Vorab-Shooting zu machen? Elisabeth und Ludwig, die ich im Sommer an ihrem Hochzeitstag begleiten werde, waren so lieb und haben mir ein paar Interviewfragen zu ihrem schönen Frühlings-Shooting beantwortet:

 

 

1. Wie findet ihr das Konzept, schon vorab der Hochzeit ein kleines Paarshooting mit der Hochzeitsfotografin zu machen?

Es ist sehr hilfreich, einfach einmal auszuprobieren, wie es ist vor der Kamera zu stehen, auch in „Interaktion“ mit dem Partner. Man ist selbst unsicher, was „gut/schön“ aussieht und da man beim Probeshooting gute Tipps von Miriam bekommt ist man (im Idealfall) beim Shooting am Hochzeitstag etwas sicherer.

 

 

2. Wie habt ihr euch auf das Shooting vorbereitet? Auf was habt ihr geachtet?

Vorbereitet haben wir uns eher in dem Sinne, dass wir uns überlegt haben was wir anziehen und was zueinander passt – bei den Posen haben wir eher spontan reagiert.

 

 

 

 

3. Wie habt ihr euch während des Shootings gefühlt / Wie habt ihr es empfunden?

Am Anfang „geniert“ man sich etwas, sich vor der Kamera zu küssen oder auch zu kuscheln. Miriam hilft aber durch ihre Tipps, sehr gut dabei, sich wohler zu fühlen. Je länger das Shooting gedauert hat, umso besser wurde auch das eigene Gefühl.

 

 

 

 

 

4. Was nehmt ihr aus der Engagement Session mit? Fühlt ihr euch jetzt sicherer im Hinblick auf euren großen Tag?

Ja in jedem Fall. Wie schon in Frage eins gesagt, hat man einfach eine konkretere Vorstellung und weiß auch, nachdem man die Fotos vom Probeshooting gesehen hat – welche Position einem besonders gefällt, oder auch wo die eigene Schokoladenseite nicht ganz so zur Geltung kommt – alles Erfahrungswerte die hilfreich sind :-)

 

 

 

 

 

5. Würdet ihr es anderen Paaren empfehlen, ein Vorshooting zu machen?

Absolut. Auch einfach um es auszuprobieren. Denn am Hochzeitstag möchte man ja, dass die Fotos schön werden und man kann so den ganzen Ablauf besser einschätzen und weiß, was einen erwartet.

Daher nochmal vielen Dank für deine Tipps. Die Bilder sind wirklich toll geworden.
Wir freuen uns, auf die Shootings am Hochzeitstag :-)